0

Anfrage

weitere Artikel anfragen

Artikel

Sie können vorher alle Produkte nochmal bearbeiten

Schulung zu effizienterer Versorgungstechnik mit Biathlon-Weltcup-Besuch verbunden

Mit Lösungen aus Gotha und Schwabhausen wird schneller installiert und mit weniger Aufwand saniert. Die Folgen: höherer Komfort und geringere Energiekosten.

Gotha/ Oberhof

Unterschiedliche Mundarten von Rheinländisch über Thüringisch bis zum Berlinern waren am Donnerstagabend, dem 4. Januar im Salon Friedenstein des Hotels am Schlosspark zu hören. Im Fokus standen Lösungen der Firma strawa Wärmetechnik GmbH für die energetische Sanierung im Gebäudebestand und effiziente vorgefertigte Comfort-Anschlussstationen und Frischwasserstationen im Neubau. Der Besuch des Weltcups in Oberhof rundete den informativen Teil vergnüglich ab.

Geschäftsleiter Daniel Blasel stellte kurz das Unternehmen und den Zweck des Treffens vor. Dann gingen Dirk Schulze, Leiter Schulungswesen sowie Großkunden-Betreuer Paul Bartenstein in ihren Vorträgen ins Detail.
Strawa wird zukünftig mit dem eigenen Technikreferenten Dirk Schulze Seminare im Rahmen des Vereins Deutscher Ingenieure (nach VDI-MT 6023 Blatt 4) anbieten.
Paul Bartenstein stellte fünf neue Produkte bzw. Produktgruppen als Volltreffer vor und löste dabei, wie beim Biathlon-Schießen, jeweils eine weiße Scheibe aus.
Nach den Fachvorträgen kamen die Teilnehmer über Details der Versorgungstechnik ins Gespräch. Einige von ihnen, die heute in Planungsbüros, bei ausführenden Betrieben in ganz Deutschland oder bei strawa arbeiten, haben an der Fachschule Gotha gelernt. Dort wird Versorgungstechnik unterrichtet.

zur Übersicht